Jg5: Die Bibel-was ist das für ein Buch?

Print Friendly, PDF & Email

Einstieg: Wer hat die Bibel geschrieben? (Seite 112/113)

Hallo zusammen!

Mit der heutigen Stunde beginnen wir ein neues Thema: Es geht um die Bibel insgesamt.
a) Bitte schlagt zunächst die Seiten 112/113 auf! Lest den Text auf Seite 112 („Krippenlandschaft“).
Überprüft dann, ob es stimmt was die Mutter sagt. Sie behauptet:
In der Bibel steht nichts von drei KÖNIGEN
– Auch von einem „Stall“ ist nicht die Rede
– Es gibt ZWEI Versionen der Weihnachtsgeschichte, die nicht gleich sind

Hat sie recht? Überprüft das, indem ihr beide Weihnachtsgeschichten lest und vergleicht!

Dazu nehmt ihr bitte das folgende Arbeitsblatt:
AB-Vergleich Mt-Lk-Weihnachten

 

Zum Lesen der Geschichten könnt ihr gerne eure eigene Bibel nehmen, aber
ihr könnt auch eine Online-Version benutzen.
– Die Version von Matthäus (2,1-12) findest du hier:
– Die Version von Lukas (2, 1-20)findest du hier:

Achtung: Wir werden in der Konferenz erst das Ergebnis der Aufgabe a) besprechen. Dann geht es weiter mit b)!

b) Lest dann den Text „Was ist heilig?“ auf Seite 113 und bearbeitet die Aufgaben 1 bis 3!

Hier findet ihr mögliche Lösungen/Antworten Jg5: Was ist heilig?

Wie finde ich mich in der Bibel zurecht?

a) Lest gründlich den Text auf Seite 114! Ladet euch anschließend das folgende Arbeitsblatt
Informationen zur Bibel-Lückentext
herunter und füllt es aus!

b) Dass die Bibel eigentlich eine kleine Bibliothek ist, lässt sich gut darstellen.
Nehmt das folgende Arbeitsblatt und füllt die (noch leeren) Buchrücken mit den Titeln der einzelnen Büchern aus!
(Die linke Regalhälfte ist das AT, die rechte das NT!)

Bibel-Bibliothek

c) Wie findet man nun eine Bibelstelle?
Manche von euch wissen das schon, für manche von euch ist das vielleicht noch nicht so ganz klar.

Im Schulbuch seht ihr dazu unten auf der Seite die folgende Erläuterung:

 

 

 

 

 

 

Lest nun den Text „Methode: eine Bibelstelle finden“ auf der Seite 115 . Nehmt anschließend eure Bibel zu Hand und bearbeitet die
Aufgabe 1 auf Seite 115.

Übung: Bibelstellen treffsicher finden

 

Wir beginnen erst mit einer Konferenz, um die Ergebnisse der letzten Stunde zu überprüfen!

a) Wie angekündigt wollen wir dann heute noch einmal üben, wie man eine Bibelstelle treffsicher findet.
Dazu habe ich zwei Arbeitsblätter vorbereitet, die ihr bitte herunterladet und dann ausfüllt!

Hier sind sie:

Da es machmal etwas Verwirrung stiftet, dass in manchen Bibelausgaben vor allem die ersten
fünf Bücher, aber auch einige weitere, unterschiedlich benannt werden, hier eine Tabelle dazu:

Lutherbibel (ev.)
Einheitsübersetzung (kath.)
1. Buch Mose Genesis
2. Buch Mose Exodus
3. Buch Mose Levitikus
4. Buch Mose Numeri
5. Buch Mose Deuteronomium
Weitere Unterschiede in der Benennung von Büchern:
Psalter Psalmen
Sprüche Salomos Sprichwörter
Prediger Salomo Kohelet
Hesekiel Ezechiel
Hiob Ijob
Der Rest wird gleich geschrieben!

Die Ergebnisse werden wir noch in der Stunde in der Konferenz miteinander vergleichen!

b) Zum Abschluss dieser Übungsstunde möchte ich euch bitten, euch selbst einen „Lieblingsspruch
aus der Bibel auszusuchen und diesen auf einem leeren Blatt selbst schön zu gestalten.
Vor einiger Zeit habe ich das einmal mit Achtklässlern zu einer bestimmten Bibelstelle gemacht (Amos 5,24).
Hier seht ihr eines (der wirklich schönen) Ergebnisse:

Ich bin mir sicher, dass Ihr auch so etwas ganz toll hinkriegen könnt, wenn Ihr euch etwas Mühe gebt!
Viel Spaß dabei!

Warum muss man die Bibel übersetzen?

a)Wir besprechen zunächst die Ergebnisse der letzten Stunde

Dann geht es weiter mit dem heutigen Thema auf den Seiten 116 und 117.

b) Wir lesen zunächst gemeinsam den Text auf Seite 116, zunächst bis zu den hebräischen Buchstaben:

 

 

Leider können wir dann nicht alles so machen wie es im Buch steht. Aber ich habe mir
einige andere Möglichkeiten überlegt:

So klingt es, wenn jemand den Text (und noch einige Verse dazu) spricht – und anschließend
ein ganzes Lied daraus macht:

Diese Vertonung der ersten Zeilen der Bibel ist übrigens eines meiner Lieblingssongs…

c) Nun lesen wir weiter und erfahren etwas zu „Qumran“
Nachdem wir den Text gelesen haben, schaut euch bitte das folgende Video dazu an:

…wirklich eine tolle Entdeckung, oder? Dieser Schatz ist eine unglaubliche Entdeckung gewesen: die ÄLTESTE
Abschrift eines Bibeltextes, die man je gefunden hat!

d) Nun lesen wir auf Seite 117 weiter. Anschließend versucht ihr euch bitte an den Aufgaben 3+4!
Schreibt also euren Namen in griechischen Buchstaben groß auf ein Blatt Papier und entziffert die angefragten Worte!

 

Eine Tastatur findet ihr hier:

https://www.cengolio.com/virtuelle-tastatur-griechisch

Φιελ Ερφολγ!

Ευερ Ηερρ Ωιλλεμβεργ!

Wie ist das Alte Testament entstanden? (Schulbuch Seite 118-119)

Heute beschäftigen wir uns näher mit dem Alten Testament (Jüdisch: „Tenach“).

Wir beginnen mit einem gemeinsamen Lesen des Textes auf der Seite 118.

a) Um diesen Text besser behalten zu können, gibt es wieder ein Arbeitsblatt. Ladet es euch auf den PC,
druckt es aus und ergänzt die Informationen!

Hier findet ihr den richtigen Text dazu:Jg5: Wie ist das AT entstanden (Lösung S. 118)

Wie ist das Alte Testament entstanden

 

b) Anschließend zeige ich euch während der Konferenz eine dazu passende Zeichnung (und für alle,
die nicht anwesend sind, gibt es das Bild dann hier!)

Dieses Bild zeichnet ihr bitte ab!

c) Dann schauen wir uns die Zeitleiste unter dem Text auf Seite 118 an und besprechen sie miteinander.
Ihr findet sie auch hier:

 

 

 

 

 

 

a) Zunächst wiederholen und vergleichen wir ausführlich die Ergebnisse der letzten Stunde.

b) Dann lesen wir die Geschichte „Josef der Träumer“ auf der Seite 119 miteinander.

Hierzu gibt es auch drei sehr schöne Videos! Schaut euch die ersten beiden komplett an. Das dritte Video
könnt ihr nach etwa einer Minute stoppen.

c) Dann erarbeitet ihr dann selbständig die Aufgaben 2 bis 4 auf der Seite 119. Schlagt dazu auch den angegebenen Bibeltext (Genesis 41, 14-41)
auf. Online findet ihr ihn hier: https://www.die-bibel.de/bibeln/online-bibeln/lesen/LU17/GEN.41/1.-Mose-41

Um welche Erfahrungen geht es in der Bibel?

Heute wollen wir uns mit einer der WICHTIGSTEN Erzählungen beschäftigen, die es im Alten Testament gibt.

Ihr findet sie auf den Seiten 120 und 121 im Schulbuch.

a) Zunächst gibt es „zum Aufwärmen“ erst einmal ein Video dazu:

c) Wir werden dann die Geschichte auf Seite 120 (Exodus 3, 1-15) gemeinsam lesen.
  (Sie endet allerdings vor den beiden Gotteswundern, die du im Video sehen konntest…)

c)Dann bearbeitet ihr alle vier Aufgaben auf der Seite 121.
Ich werde euch vorher aber noch ganz genau erklären, was ihr da machen müsst!

Hilfe zu Aufgabe 2:

Aussage (Seite 121) Das erkennt man in Vers… Begründung:
1. Gott interessiert sich… Exodus 3,4 da steht, dass Gott Mose aus dem Busch ruft
2. Glauben kann…

 

Hier schon einmal das Bild auf Seite 120 vergrößert (bitte anklicken!)

 

 

 

 

Wie ist das Neue Testament entstanden (Teil 1)

Heute beginnen wir uns näher  mit dem Neuen Testament zu befassen

a) Wir lesen zunächst den ersten Text auf Seite 122.

b) Dann ladet ihr euch bitte das folgende Arbeitsblatt herunter, druckt es aus und vervollständigt die Sätze, die in der linken Spalte stehen.

Wie ist das Neue Testament entstanden-Arbeitsblatt für Ergänzungen
c) Dann lesen wir den Text „Symbole für die Evangelisten“ auf Seite 122 unten.
Auch hierzu gibt es ein Arbeitsblatt. Bitte wieder herunterladen, drucken und der Anweisung auf dem Blatt unten folgen!

Die Symbole der vier Evangelisten

 

Wie ist das Neue Testament entstanden (Teil 2)

Wir fahren heute fort mit weiteren Informationen zur Entstehung des Neuen Testaments!

a) Zunächst ergänzen wir gemeinsam in der Konferenz den Zeitstrahl von Seite 118.

Hier ist er noch einmal:

 

 

 

 

b) Dann möchte ich euch etwas Näheres erklären zum Hinweis auf Seite 122, nämlich, dass „Matthäus und Lukas das Markusevangelium kannten“
Das mache ich ebenfalls während der Konferenz.

c) Schließlich folgen die Aufgaben 2 und 3 auf Seite 123.

d) Die Aufgabe 4 haben wir ja schon gemacht! (Schaut noch einmal in euren Unterlagen nach!)

 

Was kannst du in biblischen Texten entdecken?

Zunächst besprechen wir noch die Aufgaben 2 und 3 auf der Seite 123 (aus der letzten Stunde vor den Osterferien)

Wir lesen dann gemeinsam in der Videokonferenz den Text auf Seite 124 und befassen uns anschließend mit einer ganz besonderen Textart in der Bibel: den Gleichnissen.

Zunächst zwei Fragen zum Text (bitte schriftlich beantworten!)

1. Es gibt immer wieder Textstellen, die wir nicht so einfach verstehen können. Woran liegt das?

2. Was können wir machen, um schwierige Bibelstellen besser zu verstehen?

Zu den Gleichnissen lesen wir ebenfalls auf der Seite 124 das Gleichnis von der Saat, die ganz von selbst wächst (Mk 4, 26-29) und das Gleichnis vom Senfkorn (Mk 4, 30-32).

a) Aufgabe: Suche dir eines der beiden Gleichnisse aus und lies es dir noch einmal ganz in Ruhe durch. Probiere doch gleich auch einmal die BasisBibel aus!

Hier findest du Das Gleichnis von der Saat, die ganz von selbst wächst (Mk 4,26-29)

Und hier findest du Das Gleichnis vom Senfkorn (Mk 4,30-32)

b) Aufgabe: Überlege dir, wie du das Gleichnis bildlich darstellen könntest.

c) Aufgabe: Male anschließend zu dem Gleichnis einen Comic, indem du eines der beiden folgenden Arbeitsblätter als Vorlage nimmst und die leeren Felder gestaltest:

Das Gleichnis von der Saat, die ganz von selbst wächst (zu Mk 4, 26-29)

 

 

 

 

 

 

Das Gleichnis vom Senfkorn (Mk 4, 30-32)

 

Die Verkündigung des Reich Gottes in den Gleichnissen Mk 4, 26-29 und Mk 4, 30-32

Wir werden uns heute noch weiter mit den Gleichnissen in der Bibel beschäftigen.
Ihr habt sehr schöne Comics zu dem Gleichnis von der Saat, die ganz von selbst wächst (Mk 4, 26-29) und von dem Gleichnis vom Senfkorn (Mk 4, 30-32) gemalt.
Hier könnt ihr zwei Beispiele sehen:

Das Gleichnis von der Saat, die ganz von selbst wächst (Mk 4, 26-29)
Das Gleichnis vom Senfkorn (Mk 4,30-32)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

a) In der Videokonferenz werden wir auf der Grundlage eurer gemalten Comics zunächst noch einmal etwas genauer über das Gleichnis von der Saat, die ganz von selbst wächst (Mk 4, 26-29), sprechen. Anschließend lesen wir gemeinsam den Text „Vertrauen und Mut zur Gelassenheit!“ auf der Seite 125 oben.

Wir werden dann über diese zwei Fragen sprechen:

  1. Warum spricht das Gleichnis die Hörerinnen und Hörer der damaligen Zeit an?
  2. Wie wird durch das Gleichnis das Reich Gottes beschrieben?

b) Danach werden wir uns genauer mit dem Gleichnis vom Senfkorn (Mk 4, 30-32) beschäftigen. Hierzu bekommt ihr zunächst zwei Aufgaben (bitte schriftlich bearbeiten!):

  1. Aufgabe: Beschreibe, warum das Gleichnis die Hörerinnen und Hörer der damaligen Zeit anspricht. Du kannst dich hierbei an der Erklärung von dem Gleichnis von der Saat, die ganz von selbst wächst (auf der S. 125 oben) orientieren.
  2. Aufgabe: Wie wird durch das Gleichnis vom Senfkorn (Mk 4, 30-32) das Reich Gottes beschrieben? Ordne hierzu die Buchstaben a-e den Zahlen 1-5 zu. Welche Zahl passt zu welchem Buchstaben?

c) Wir besprechen die Ergebnisse der Aufgaben gemeinsam in der Videokonferenz.

d) Jetzt seid ihr gefragt: Schreibt auf der Grundlage der Ergebnisse der beiden Aufgaben einen Erklärtext zu dem Gleichnis vom Senfkorn (Mk 4, 30-32). (Seite 125 Aufgabe 2)

Euren Erklärtext zu dem Gleichnis vom Senfkorn ladet ihr bitte auch im Aufgabenmodul hoch.

 

 

a) Wir werden mit euren Erklärtexten zu dem Gleichnis vom Senfkorn (Mk 4, 30-32) starten und uns ein paar Beispiele anhören.

Eine Musterlösung findest du hier: Erklärtext zu dem Gleichnis vom Senfkorn (Mk 4, 30-32)

b) Im Anschluss daran sollt ihr die folgenden Aufgaben bearbeiten:

  1. Aufgabe: Schreibe den Lückentext ab und fülle die Lücken mit den richtigen Wörtern.
    Tipp: Wenn du nicht weiter weißt, schaue auf S. 124 im Buch.

2. Aufgabe: Wähle eines der folgenden Gleichnisse aus und lies es dir in einer Bibel durch. Hier findest du zum Beispiel die BasisBibel.
Bereite dich darauf vor, das Gleichnis in deinen eigenen Worten zu erzählen:

Das Gleichnis vom Sämann (Mk 4, 3-9)
Das Gleichnis von dem Schatz im Acker und der Perle (Mt 13, 44-46)

Das Gleichnis vom verlorenen Schaf (Lk 15, 3-7)

 

3. Aufgabe: Wie wird durch das Gleichnis das Reich Gottes vermittelt bzw. was für eine Botschaft wird den Menschen durch das Gleichnis von Gott überbracht?
Schaue dir hierzu das entsprechende Video zu dem Gleichnis, das du dir ausgesucht hast, an und beantworte die Aufgabe schriftlich:

 

c) Wir besprechen die Ergebnisse gemeinsam in der Videokonferenz.

d) Die Doppelseite (Seite 124 & 125) hat die Frage „Was kannst du in biblischen Texten entdecken?“ als Überschrift. Diese Frage wollen wir gemeinsam in der Videokonferenz besprechen.

Dazu nutzen wir heute das IServ-Modul „Textpad“

https://c-a-g.eu/iserv/etherpad/show/2380

Ladet die Antworten der Aufgabe 1 und 3 im Aufgabenmodul hoch.

 

Homeschooling am 07.05.2021

Wir werden den Unterricht mit einer Videokonferenz starten und da anknüpfen, wo wir letztes Mal aufgehört haben.

a) Zunächst besprechen wir die Frage „Was kannst du in biblischen Texten entdecken?“. Hierzu habt ihr in der letzten Stunde ja bereits die Möglichkeit bekommen, eure Antworten in das „Textpad“ einzutragen.
Hier ist noch einmal der Link: https://c-a-g.eu/iserv/etherpad/show/2380

b) Im Anschluss daran lesen wir gemeinsam den Kasten auf der Seite 125 und ihr bearbeitet die Aufgabe 4a auf der Seite 125.

Aufgabe (bitte schriftlich): Lest euch die Zitate noch einmal in Ruhe durch. Sucht euch anschließend ein Zitat heraus, dem ihr entweder zustimmen würdet oder eines, dem ihr widersprechen würdet. Begründet eure Auswahl.

c) Wir besprechen die Aufgabe anschließend in der Videokonferenz.

Wie aktuell ist die Bibel?

Es geht weiter mit der nächsten Doppelseite mit der Überschrift: „Wie aktuell ist die Bibel?“

d) Lest die ersten beiden Texte („Ich schalte den Fernseher….“ und „Die Bibel im Gottesdienst“)  auf der Seite 126.
Bearbeitet die Aufgaben 1 und 2 auf Seite 127!
Hierzu noch folgende Erklärung:

Im ersten Text oben auf Seite 126 steht der Satz: „Die Bibel thematisiert Grundfragen des Lebens, die jeden Menschen betreffen können“.
Hier einige Beispiele für solche „Grundfragen“ (die neben der Frage nach Gott genau so wichtig sind)

  • Wer hat mich eigentlich lieb?
  • Wem ist es wichtig, dass ich lebe?
  • Was mache ich, wenn ich einmal ganz doll Angst habe?
  • Wie sieht meine Zukunft aus? Wohin führt sie mich?
  • Wer sagt mir, was richtig oder falsch ist?
  • Auf wen oder was werde ich mich verlassen können, wenn ich erwachsen bin?
  • Woran kann ich mich festhalten, wenn es mir einmal nicht so gut geht?
  • Wie werde ich mit schlimmen Erfahrungen fertig, wenn mir einmal alles zu schwer werden sollte?
  • Was kommt, wenn ich irgendwann einmal sterben muss?

Homeschooling am 28.05.2021 (nur Teilgruppe A)

a) Zunächst werde ich mir erneut ein wenig Zeit für diejenigen unter euch nehmen, die heute mit mir in der Schule sind. Habt also ein wenig Geduld und wartet in der Videokonferenz erst einmal
etwas ab, bleibt also auf „standby“!

b) Dann geht es weiter mit dem Thema „Die Bibel im Gottesdienst“ (S. 126 , dritter Absatz  „Die Bibel hat ihren festen Platz….„)

Dazu eine Datei:Elemente Gottesdienst Bezug Bibel (Powerpoint-Datei)

Hierzu gebe ich in der Konferenz weitere Anweisungen, sowohl für die Schüler in der Schule als auch euch zuhause!

Die Liedtexte (EG Nr. 4 und Nr. 11) findet ihr hier (Inhaltsverzeichnis ansehen):

https://www.evangeliums.net/lieder/liederbuch_evangelisches_gesangbuch.html

Ende

Homeschooling am 4.6.2021 (nur Teilgruppe A)

Heute beginnen wir ein neues Thema: Evangelisch-katholisch – wie verschieden sind wir? (->Klick!)