Jg7: Vergleich Mt 14/Mk6 (Jesus und der sinkende Petrus)

Print Friendly, PDF & Email

Gemeinsam bei Markus und Matthäus:

  • Jünger steigen in das Boot
  • Jesus geht alleine auf einen Berg
  • Wind über dem See
  • Jesus geht anschließend über den See zu den Jüngern
  • Die Jünger halten ihn für ein Gespenst und haben Angst
  • Der Wind legt sich

 

Unterschiedlich:

Trotz des Wunders (Jesus auf dem Wasser, der Wind hört auf) haben die Jünger weiter Angst bzw. sind „entsetzt“. Sie haben nichts von Jesus verstanden (Markus)

Anders Matthäus:

  • Petrus möchte auch über das Wasser laufen, bekommt dann aber Angst und geht unter
  • Jesus rettet ihn und kritisiert dessen Zweifel an seiner Macht („Kleingläubiger“)
  • Alle erkennen darauf , dass Jesus Gottes Sohn ist

Matthäus kommt es darauf an, zu betonen, wie wichtig der Glaube an Jesus ist, um ein Wunder als solches zu erkennen