Jg11: Literarische Formen und Gattungen

Print Friendly, PDF & Email
Textstelle Textform Begründung
1. Mose/Genesis 11, 1-8 Mythos Deutet die Gegebenheit verschiedener Sprachen in der Welt
1. Mose/ Genesis 22, 1-14 Sage Namensgebung eines Berges in V.14, personalisiert „Abraham/Isaak“
Psalm 67 Lied Hinweis darauf in V. 1
1. Mose 1,1-2,4a Mythos Urzeitliche Gegebenheit: Schöpfung der Welt
Sprüche 17,1 Sprichwort Gut erkennbare Lebenslehre
1. Könige 16, 29-33 Chronik Kurzfassung der Regentschaft des Königs Ahab
Markus 4, 3-20 Gleichnis Bild der Aussaat wird verwendet, um das Glaubensverhalten von Menschen zu beschreiben
Lukas 6, 1-5 Streitgespräch Konflikt mit den Pharisäern, den Jesus durch eine Gegenfrage und eine abschließende Klärung löst. Strukturmerkmale (Muster) gut erkennbar:

  • Anlass/Anfrage – Gegenfrage Jesu – Lösung/abschließender Satz
Matthäus 8, 23-27 Wundergeschichte Alle drei typischen Strukturelemente (Muster) gut erkennbar:

  • Situationsschilderung – Begegnung mit Jesus – Problemlösung – Reaktion der Zuschauer.
Lukas 5, 17-26 Streitgespräch und Wundergeschichte Strukturmerkmale beider Textformen erkennbar und hier ineinander gewoben